Festbestimmungen

Festbestimmungen

  • Das Fest findet bei jeder Witterung statt.
  • Bei Ankunft bitten wir um Anmeldung und Abholung der Festunterlagen im Festbüro.
  • Den Anweisungen der Festleitung, Ordner, Zugführer und Feuerwehr ist in jedem Fall Folge zu leisten.
  • Der Veranstalter übernimmt für Unfälle jeglicher Art (auch Privatpersonen gegenüber!!) keine Haftung.
  • Bei Sachbeschädigung jeglicher Art behält sich der Veranstalter weitere Schritte vor.
  • Für Schäden, Einbruch und Diebstahl bei parkenden Fahrzeugen und für die Benutzung der Parkplätzen wird nicht gehaftet.
  • Jeder Verein ist für sein Vereinseigentum selbst verantwortlich.
  • Jeder Verein ist für seine Mitglieder selbst verantwortlich.
  • Jeder Verein bringt seinen „Taferlbua“ selbst mit.
  • Das „Taferlstehlen“ wird bei uns nicht als Brauchtum angesehen.
  • Während des Gottesdienstes und des Festzuges wird um diszipliniertes Verhalten gebeten.
  • Sollte der Gottesdienst wegen schlechter Witterung nicht im Freien gefeiert werden können, wird er ins Zelt verlegt.
  • Bei mutwilliger Beschädigung von Bierbänken und Biertischen wird der entstehende Schaden dem Verursacher in Rechnung gestellt.
  • Auf dem Festgelände gelten die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) und die Richtlinien des Veranstalters.
  • Der Veranstalter  und der Ordnungsdienst sind berechtigt, im Rahmen des Jugendschutzes, Ausweiskontrollen durchzuführen.
  • Mit der Anmeldung erkennen die Vereine die Festbestimmungen an.
  • Dem Veranstalter bleiben Änderungen im Festprogramm vorbehalten.